Seite 7 - Kavallo Flippingbook Projekt

Basic HTML-Version

7
Kavallo 1-2/2016
Pferdezucht Schweiz
HAUPTTHEMA
>>
Wo liegen die Gründe für
rückläufige Fohlenzahlen
trotz viel ersprechender
Marktanalyse?
mindest was die Bereitschaft der im
ZVCH organisierten Züchterschaft
betrifft, verschiedene Möglichkeiten
auszuschöpfen, um der zweifellos
schwierigen Situation zu begegnen.
Zu erwähnen ist diesbezüglich bei-
spielsweise die Mitgliederversamm-
lung im April, deren Beschlüsse klar
den Willen der Züchterschaft zum
Ausdruck brachten, solidarisch die Zu-
kunft zu gestalten im Sinne der durch
das qualitativ hoch gesetzte Zuchtziel
vorgegebenen Richtung. Damit wur-
den einerseits die rigorosen Sparan-
strengungen des Dachverbandes hono-
riert, andererseits dessen Dienstleis-
tungen als unabdingbar anerkannt.
Solidarität kam auch zum Aus-
druck, indem erstmals die Durchfüh-
rung der Prämienzuchtstutenschau
an eine Gemeinschaft von regionalen
Pferdezuchtvereinigungen in der Ost-
schweiz delegiert werden konnte. Der
Anlass in Frauenfeld war ein grosser
Erfolg für die CH-Sportpferdezucht
und – obschon zumindest die Prämi-
enzuchtstutenschau 2016 wieder im
Nationalgestüt stattfinden wird – ein
grundsätzlich erfreuliches Signal des
Zusammenrückens regionaler Zucht-
vereinigungen im Sinne des Ganzen.
Erfolge von CH-Sportpferden auf
höchstem Niveau konnten auch 2015
vermeldet werden, beispielsweise der
Sieg von Glock’s Flirt, ex Flirt de Lully
CH in der Weltcupprüfung Dressur in
Stockholm. In einer Studie wurde aus-
serdem nachgewiesen, dass ein er-
freulich hoher Anteil der jeweils an
der Swiss Breed Classic vorgestellten
dreijährigen CH-Sportpferde später
den Sprung in die Kategorie S des
Springsports schafft.
Bekenntnisse zur Qualität
Nachdem sich gemäss Anzahl Anmel-
dungen für die Vorselektion zur
Suisse-Elite-Fohlenauktion des Ver-
eins Schweizer Sportpferde (VSS) im
Jahr 2014 das Interesse der Züchter-
schaft gelinde gesagt als gedämpft er-
wiesen hatte, konnte 2015 wieder aus
einem grösseren Angebot selektio-
niert werden. Trotzdem hatte man
Pferde kennen keine Rassen, die
Vielfalt reicht von Miniature Horse
bis Trait Comtois und wächst friedlich
nebeneinander auf.