Seite 13 - Kavallo Flippingbook Projekt

Basic HTML-Version

39
Kavallo 8/2015
>>
ie Akupunktur ist ein Teilge-
biet der Traditionellen Chine-
sischen Medizin (TCM). Sie ist
eine nebenwirkungsfreie und effekti-
ve Therapiemethode. Die Kraft der
Akupunktur liegt unter anderem in
der Stimulation der Regenerierungs-
fähigkeit des Körpers. Die körpereige-
nen Heilungskräfte werden angeregt,
Schmerzen gelindert, Verspannungen
gelöst, der Bewegungsapparat stabili-
siert, das Immunsystem gestärkt und
die inneren Organe zur optimalen
Funktion aktiviert. Der Körper wird
allmählich, ganzheitlich und sanft
wieder zurück in seine Balance ge-
bracht,WohlbefindenundGesundheit
stellen sich ein. Das Ziel der Behand-
lung ist die langfristige und bleibende
Gesundheit des Individuums.
Die Wirkungsweise der Akupunk-
tur geht von einem Netz von Leit-
bahnen aus, die unseren Körper
durchströmen. Diese Leitbahnen bil-
den das Meridiansystem, in welchem
die Energie fliesst. Im Idealfall ist der
Energiefluss in Balance und das Indi-
viduum somit gesund.
Die Akupunkturpunkte liegen auf
den Meridianen. Bei der Behandlung
werden die Akupunkturpunkte stimu-
liert. Die Vorstellung in der TCM ist,
dass die Energie im Meridiansystem
z.B. durch ungeeignete Ernährung,
emotionale Veränderung, Umweltein-
flüsse, Traumata, Unfälle, Parasiten,
Viren oder Bakterien blockiert wird.
Durch länger andauernde Blockaden
kann sich eine chronische Krankheit
im Körper manifestieren. Sind diese
Die Anwendung der Akupunktur beim Pferd ist vielfältig.
Oft sind es Probleme mit dem Bewegungsapparat, aber
auch innere Organe lassen sich gut behandeln. Dieses
Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin ist über
4000 Jahre alt. Die Akupunktur stimuliert die auf
Leitbahnen liegenden Akupunkturpunkte und bringt den
Energiefluss bei akuten wie chronischen Fällen in Balance.
D
Gesundheit
DOSSIER
on
Dr. med. vet. Annina Laim*
Meridianleitsystem gezeigt
am Pferd. Die Meridiane
verlaufen auf der Hautober-
fläche, ziehen aber auch in die
Tiefe zu den Organen.
Ref.: Akupunktur und Phytotherapie beim Pferd; C. Krokowski, 2003