Seite 10 - Kavallo Flippingbook Projekt

Basic HTML-Version

LEKTION
Reitunterricht
26
Kavallo 8/2015
andlungsorientierter Unter-
richt ist ein ganzheitlicher
und auf den Lernenden bezo-
gener Prozess. Reitlehrer und Reiter
organisieren den Unterricht gemein-
sam. Unter dem Begriff «Ganzheit-
lichkeit» werden Lernprozesse ver-
standen, die kognitives, emotionales
und psychomotorisches Lernen integ-
rieren. Diese Integration ist insofern
wichtig, als der Reiter mit Hilfe seines
Reitlehrers lernen muss, warum er
sich selbst entsprechend bewegen
muss und gleichzeitig das Pferd ge-
mäss Skala der Ausbildung zu reiten
hat.
Unterricht transparent machen
Der Reitlehrer hat also die Bewegungs-
lehre des Reiters und die Reitlehre des
Pferdes in den Unterricht einzubezie-
hen und dem Reiter in allen Einzelhei-
ten transparent zu machen, damit
dieser auch ohne den Reitlehrer sach-
gerechte Entscheidungen für sich und
das Pferd zu treffen vermag. Der Rei-
ter darf im Unterricht nicht nur auf
Instruktionen des Reitlehrers reagie-
ren, sondern muss vom Reitlehrer in
die Unterrichtsprozesse kooperativ
mit einbezogen werden. Reitlehrer
und Reiter werden zu Partnern im Un-
terricht. Der Reiter wird als «eigen-
ständiges Wesen» akzeptiert, das in
die Planungs- und Korrekturprozesse
eingreift.
Das Gegenkonzept ist das Instruk-
tionslernen, also das Lernen nach
Anweisungen. Der Reitlehrer erklärt
die Idealtypik der Lektion, die danach
durch entsprechende Zwecklektio-
nen erarbeitet wird. Der Reiter ist
ausschliesslich reaktiv, muss die Vor-
gaben des Ausbilders konsequent
umsetzen und wird nicht in die
Entwicklung und Legitimation der
methodischen Schritte miteinbezo-
gen. Der Reiter wird – um es einmal
hart auszudrücken – als «Körper be-
wegt». Es herrscht ein mechanisti-
sches Menschenbild vor. Der Reiter
wird Instrument für die Erfüllung der
Ziel des Reitunterrichts muss sein, die Reitschüler so weit
zu bringen, dass sie auch ohne Anweisungen des Reitlehrers
die richtigen Entscheide für sich und das Pferd zu treffen
imstande sind. Im traditionellen Unterricht ist ein Um-
denken erforderlich, doch die Bedeutung von selbständig
handelnden Reitern wurde schon von alten Reitmeistern
wie Pluvinel vor 400 Jahren erkannt.
text
Eckart Meyners
fotos
Julia Rau
Reitunterricht
transparenter machen
Ist die Reithalle noch so gross,
Reiter und Reiterinnen sollen sich
ohne den dozierenden Reitlehrer
nicht verloren vorkommen und
über einen anwendungsorientier-
ten Unterricht selbstständiges
Reiten lernen.