Seite 8 - Kavallo Flippingbook Projekt

Basic HTML-Version

16
Kavallo 6/2015
as Gebiet des ZKV nimmt auch
in Sachen Pferdezucht eine be­
deutende Stellung ein. Auf die
Rassen Warmblut und Freiberger be­
zogen steht je rund ein Drittel des
­gesamtschweizerischen Bestandes an
Zuchtstuten in Betrieben innerhalb
der vier ZKV-Sektoren. Anders ist das
Verhältnis bei den Haflingerpferden.
Hier hat sich die Ostschweizer Domi­
nanz rein quantitativ behauptet. Noch
heute ist die Zuchtvereinigung Haflin­
ger Ostschweiz die mit Abstand stärks­
te, mit der Zucht der Blondschöpfe aus
dem Tirol wurde in den 50er-Jahren
auch im Engadin begonnen. Dennoch
werden die diesjährigen Haflingertage
des Schweizerischen Haflingerverban­
des am 29./30. August im bernischen
Zauggenried zur Durchführung gelan­
gen und der Verband steht unter der
Leitung von Peter Zimmermann, dem
Inhaber des bekannten Haflinger-Zent­
rums Trachselwald.
Rein administrativ war Bern bis
zum Jahr 1995 das Zentrum der
Schweizer Pferdezucht, hatte doch
der damalige Schweizerische Pferde­
zuchtverband seinen Sitz in der Bun­
deshauptstadt. Nur wenige Jahre
nach dem Umzug des Verbandes ins
Nationalgestüt in Avenches verselbst­
ständigten sich die Rassenverbände.
Die Geschäftsstellen der nationalen
Verbände der Haflinger- (SHV), der
Warmblut- (ZVCH) und der Freiberger-
Zucht (FM) befinden sich noch immer
in Avenches.
25 Jahre Luzerner Auktion
Im Jubiläumsjahr des ZKV steht auch
aus züchterischer Sicht ein denkwür­
diges Ereignis im Fokus. Im luzerni­
schen Dagmersellen, noch heute ein
grosser, bekannter Schauplatz der Lu­
zerner Warmblutzüchter, feierte vor
25 Jahren die erste Fohlenauktion der
Schweiz ihre Premiere. Dieser mutige
Versuch, den Luzerner Warmblut­
züchtern eine neuartige Vermark­
tungsplattform zu bieten, gelang auf
Anhieb. Nach ein paar Jahren in Dag­
mersellen wurde die immer grösser
werdende Veranstaltung in die grosse
Krieger-Halle in Ruswil verlegt, wo sie
Den grössten Einfluss auf das Schweizer Pferdewesen hat das heutige ZKV-Gebiet seit Generationen
über die Zucht. Erlenbacher, Oberländer oder Burgdorfer sind als eigene Rassen zwar ausgestorben,
erinnern aber noch an frühere Zeiten. Je ein Drittel der Zuchtstuten der RassenWarmblut respektive
Freiberger steht in diesem Gebiet und zeigt die Stärkeverhältnisse auf.
text
Heinrich Schaufelberger
fotos
ElisabethWeiland, Roland von Siebenthal,Welthaflinger-Verband
ZKV– bedeutendes
Pferdezuchtgebiet
D
Im NPZ in Bern messen sich die
besten dreijährigen CH-Sportpferde
der Schweiz im finalen Test.