Seite 14 - Kavallo Flippingbook Projekt

Basic HTML-Version

HAUPTTHEMA
Pensionspferdehaltung
14
Kavallo 4/2015
K
undenzufriedenheit ist ein
zentraler Aspekt, um amMarkt
erfolgreich zu sein. Das ist bei
einem Pensionsstall nicht anders als
bei anderen Dienstleistungsunterneh-
men. Die Betriebsleiter/innen müssen
sich nach den Bedürfnissen und Wün-
schen der Kunden richten. Stimmt de-
ren Zufriedenheit, ist auch das Ver-
trauen in den Pensionsstall gestärkt
und die Loyalität steigt. Zudem haben
zufriedene Kunden eine höhere Zah-
lungsbereitschaft als unzufriedene
und sorgen mit positiver Mund-zu-
Mund-Propaganda dafür, dass bei der
Suche von Neukundinnen und -kun-
den weniger Zeit und Geld aufgewen-
det werden müssen.
Studie sucht Erfolgsrezept
Bisher gab es wenige Erkenntnisse
über die allgemeine Kundenzufrieden-
heit in der Schweizer Pensionspferde-
haltung. Eine Studie der Hochschule
für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwis-
senschaften (HAFL) und von Agro-
scope, Schweizerisches Nationalgestüt
text
Myriam Corpataux, Ruedi von Niederhäusern, Salome Wägeli
fotos
Valeria Streun, Katja Stuppia, zvg
Seit Jahren steigt in der Schweiz die Anzahl Pferde. Rund die
Hälfte aller Besitzer hält ihre Pferde in einem Pensionsstall.
Die Mehrheit der Kunden ist zufrieden, damit der Erfolg
aber langfristig anhält, geht es nicht ohne gutes Betriebs-
management. Ammeisten gefragt sind gute Betreuung und
Beratung sowie eine entsprechende Infrastruktur.
Was den guten Stall
ausmacht
Avenches, ging deshalb der Frage
nach, was aus Sicht der Pensionärin-
nen und Pensionäre einen guten Pensi-
onsstall ausmacht. Ziel war es, Erfolgs-
faktoren für die Kundenzufriedenheit
zu ermitteln. Dafür haben die For-
schenden über 1200 Pensionspferdebe-
sitzer/innen befragt. Die kantonale
Verteilung, das Alter und das Ge-
schlecht der Befragten waren für unse-
re Pferdeszene repräsentativ. Dadurch
erlaubt die Studie Rückschlüsse auf
die gesamte Schweiz.
Ergebnis der Befragung: Die allge-
meine Kundenzufriedenheit der
Schweizer Pensionspferdebesitzer/in-
nen ist sehr hoch. 88 Prozent der Be-
fragten gaben an, mit ihrem Stall zu-
frieden oder sehr zufrieden zu sein.
Über die Hälfte würde ihn auf jeden
Fall weiterempfehlen. Besonders posi-
tiv beurteilten sie die Freundlichkeit
und Hilfsbereitschaft der Angestell-
ten, die Ausreitmöglichkeiten, die ge-
nerelle Stallatmosphäre, die Qualität
des Futters und die Atmosphäre unter
den Pensionär/innen. Andere Fakto-
ren erhielten tiefere Noten, was Rück-
schlüsse auf Verbesserungspotenzial
ermöglicht. Am schlechtesten benotet
wurden die Räumlichkeiten für Pfer-
debesitzer/innen, die Infrastruktur
für das Training der Pferde und die
Erreichbarkeit mit öffentlichen Ver-
kehrsmitteln.
Weiblich und oft im Stall
Der/die durchschnittliche Pensions-
pferdebesitzer/in in der Schweiz ist
eine 39-jährige Frau. Sie geht sechs-
Myriam Corpataux
Seit Myriam Corpataux im Herbst 2014
ihr Studium in Agronomie Pferdewis-
senschaften an der HAFL erfolgreich
abgeschlossen hat, arbeitet die
27-Jährige in der Forschungsanstalt für
Nutztierwissenschaften Agroscope
Posieux. Sie reitet seit mehr als 20
Jahren und hat Erfahrung im Spring-
und Rennsport, imWesternreiten und
im Fahren, ist in der Pferdewelt aktiv
und bei Suisse Trot Funktionärin.