Seite 11 - Kavallo Flippingbook Projekt

Basic HTML-Version

AKTUELL
11
Kavallo 4/2015
InMarbach ziehen Preisewieder an
Das beste Gesamtergebnis seit 2009 er-
zielte in diesem Jahr das Haupt- und
Landgestüt Marbach bei der Gestütsauk-
tion mit den Nachwuchshoffnungen für
Dressur-, Spring- undVielseitigkeitssport.
20 der im Auktionslot stehenden Pferde
fanden ein neues Zuhause; der Durch-
schnittspreis betrug 11 300 Euro. Heiss
begehrt war der Dressurhengst Laurens
(*2011, v. Lorenzio-Metteur), der Mitte
März mit 35000 Euro den Spitzenpreis
erzielte: Fünf Pferde fanden Käufer aus
dem Ausland, vier davon kommen in die
Schweiz. 13000 Euro zahlte Tanja Gerber
für Quentin, einen vierjährigen bewe-
gungsstarken Sohn des seinen ersten
Jahrgang präsentierenden Landbeschä-
lers Quadrofino.
Auktionsspitze der Gestütsauktion
Marbach: Der vierjährige Laurens von
Lorenzio-Metteur kostete 35000 Euro.
Deutschland siegt inVidauban
Die Mannschaft aus Deutschland holte
sich überlegen den Sieg beim 1. Nationen-
preis der Dressurreiter in der neuen Sai-
son vor Frankreich und den Niederlanden.
Aus der Schweiz war kein Team angetre-
ten. Im Grand Prix siegte die Französin
Dominique Filiou mit Wenicienta, Spécial
und Kür entschied der Deutsche Thomas
Wagner mit Amoricello für sich. Bei den
Nachwuchsreitern wussten sich zwei
junge Schweizerinnen sehr gut in Szene
zu setzen. Juniorin Naomi Winnewisser
erzielte mit Fürst Rousseau den 5. Rang in
der Kür. Andrina Suter konnte sich mit
Axiom bei den U25 für die Kür qualifizie-
ren, wo sie ebenfalls Rang 5 belegte.
Pferde imRecht
Pferde müssen, wie alle Tiere, artge-
recht gehalten werden. Dabei gilt es
eine Reihe von rechtlichen Bestim-
mungen zu beachten. Das Bundes-
amt für Lebensmittelsicherheit und
Veterinärwesen (BLV) hat deshalb die
wichtigsten dieser Gesetzesgrund-
lagen für die Haltung von Pferden
übersichtlich und verständlich zu-
sammengefasst. Das zweiseitige
Merkblatt kann unter der folgenden
Internetadresse kostenlos als PDF
heruntergeladen werden:
www.blv.admin.ch/themen/
tierschutz
Ab auf dieWeide! Freier Auslauf für
Pferde ist gesetzlich vorgeschrieben.
Namen undNotizen
Blue Horse Cavan verstorben
Wie Eurodressage.com vermeldet, ist Blue
Horse Cavan im Alter von 25 Jahren ver-
storben. Das dänische Dressurpferd feierte
sowohl unter Lars Petersen wie auch spä-
ter unter Andreas Helgstrand internatio-
nale Erfolge.
Keine Ende für CC-Alpen-Cup
Der Ausruf «Der Kaiser ist tot, lang lebe
der Kaiser» gilt auch für die Buschszene in
Bayern. «Der iWEST AlpenCup ist tot, lang
lebe der AlpenCup Schwaiganger.» Ge-
mäss diesen Worten veranstaltet das
Haupt- und Landgestüt entgegen anders-
lautender Meldungen auch 2015 wieder
ein internationales Vielseitigkeitsturnier
auf 2-Sterne-Niveau.
Krinke Susmelj am
Weltcupfinal nicht dabei
Die Schweiz ist am Weltcupfinal Dressur
im April mit keinem Reiter vertreten. Die
Luzerner Dressurreiterin Marcela Krinke
Susmelj, Finalteilnehmerin 2013 und 2014,
hat die Qualifikation der Westeuropa-Liga
auf Rang 12 abgeschlossen – nach Las Ve-
gas fahren dürfen nur die besten neun Rei-
terinnen und Reiter. Auf ihrerWebsite sagt
Marcela Krinke Susmelj, dass ihre Prioritä-
ten in diesem Jahr anderswo lägen: Wich-
tigstes Saisonziel sei die EM im August in
Aachen, wo sie der Schweiz einen Quoten-
platz für die Olympischen Spiele 2016 si-
chern möchte. Auf Rang 2 schloss Beatrice
Bürchlers Unée BB die Qualifikation unter
Jessica von Bredow-Werndl ab.
Olympia 2020:
Reiten ausgelagert
Aus der Traum: Die Wettkämpfe in
Springen, Dressur und CC an den
Olympischen Spielen 2020 werden
nicht wie geplant auf Dream Island
in der Tokio Bay stattfinden. Das IOC
erlaubte denOrganisatoren die nach-
trägliche Auslagerung der Reiterspie-
le. Diese finden nun amgleichen Aus-
tragungsort statt wie bei den Olym-
pischen Spielen im Jahr 1964 – im 25
Kilometer entfernten Baji Koen, wo
die Japan Racing Authority die bereits
bestehenden Anlagen unterhält.
Foto: Maximilian Schreiner
Foto: Dreamstime