Seite 15 - Kavallo Flippingbook Projekt

Basic HTML-Version

63
Kavallo 12/2015
PUBLIREPORTAGE
Auf Equidad finden die befreiten
Müllpferde nach und nach zu ihrer
eigenen Natur zurück (oben).
Mery gleich nach ihrer Ankunft auf
Equidad: Zum ersten Mal kann sie sich
ins Grüne legen (rechts).
Spendenkonto
Fondation FranzWeber
1820 Montreux 1, Schweiz
Postcheck-Konto PC-Nr.: 18-6117-3
IBAN: CH31 0900 0000 1800 6117 3
Mehr Informationen unter
www.ffw.ch
www.facebook.com/
FondationFranzWeber
Müllpferd in Lateinamerika: als lebende
Zugmaschine missbraucht und
misshandelt (linke Seite).
kennt nur Gewinner: Die Pferde werden
von ihrer Last befreit, den Müllsamm-
lern wird die Arbeit massiv erleichtert
und sie erhalten neueWürde. Zudem
verschwinden so gefährliche Verkehrs-
hindernisse.
Ein langer Weg
Die Kampagne kommt gut voran.
Bereits sind in ganz Lateinamerika
Tausende Pferde befreit und durch Mo-
torfahrzeuge ersetzt worden. Mery ist
ein Beispiel. Die alte Ponystute kam aus
dem argentinischen Rio Cuarto auf den
Gnadenhof Equidad. Kaum vorstellbar,
wie dieses zierliche Grossmütterchen
über viele Jahre die schweren Karren
schleppen konnte. Die Geschichte von
Mery – heute gut genährt, gesund,
medizinisch betreut und buchstäblich
unbeschwert – hat ein Happy End.
Doch es bleibt viel zu tun. Zehntau-
sende Müllpferde warten allein in
Argentinien auf ihre Befreiung. Die Un-
terstützung in Politik und Gesellschaft
ist gross. Doch manchmal mahlen die
Mühlen der Gesetzgeber langsam. So
braucht es viel Geduld. Die FFW wird
noch lange auf finanzielle Unterstüt-
zung von wohlgesinnten Spendern und
Gönnern angewiesen sein, bis Merys
Geschichte zur Geschichte aller Müll-
pferde wird: mit Happy End.