Nach den Trabern die Galopper in Iffezheim

Die PR-Aktion des Ponyrennclubs Schweiz ist in Baden-Baden gut angekommen: Ponyrennen sollen auch in Deutschland wieder regelmässig durchgeführt werden. (Foto: zvg)

Letztes Jahr waren die Schweizer Pony-Traber auf der deutschen Traidtionsrennbahn in Iffezheim bei Bade-Baden zu Gast, dieses Jahr waren es nun die Galopper. Denn der Auftakt des Badener Sommer-Meetings stand unter dem Motto «Tag der Nachwuchsföderung». Auktionator und Moderator Thorsten Castle informierte am Stand des elektronischen Rennpferdes «Mr.Ed» über die Möglichkeiten als Berufs- und Amateurrennreiter. Dieses Ziel vor Augen haben die fünf Teilnehmer des Ponyrennens, organisiert vom Ponyrennclub Schweiz. Es siegte die zwölfjährige Aaliyah Janser auf dem sechsjährigen Patricks Wish. «Ich reite erst seit Januar, aber in der Schweiz gibt es regelmässig – so alle zwei Wochen Ponyrennen», erklärte sie dem Publikum. Und Martina Blöchliger, Präsidentin des Ponyrennclubs Schweiz, meint dazu: «Leider waren wir nur fünf Starter, aber dafür wohl die derzeit Besten in der Schweiz. Das Rennen wurde vom Veranstalter ziemlich gepusht, um Werbung zu machen. Und diese haben sie auch bekommen.» Für für die Kinder war das Rennen ein sehr schönes Erlebnis auf solch einer Rennbahn vor so vielen Zuschauern! Und so langsam trägt die Arbeit des Ponyrennclubs auch Früchte in Deutschland. So sollen ab 2020 auch wieder richtige Ponyrennen durchgeführt werden. Mit zwei Rennvereinen fanden bereits diesbezügliche Gespräche statt.

Drucken