Martin Fuchs: GP-Sieg zum Geburtstag von Mutter Renata

nach Madrid folgt in Cascais die Wiederholung: Martin Fuchs triumphiert mit Chaplin in der Global League und im LGCT-Grand Prix. (Foto: LGCT)

Martin Fuchs bleibt mit Chaplin in Siegeslaune: Die Nr. 3 der Weltrangliste hat bei der neunten Etappe der Longines Global Champions Tour den Grand Prix von Cascais in Portugal gewonnen. Auf Luigi Baleris 12 Jahre altem Hengst verwies er im Stechen (0/37,64) seinen Teamkollegen der London Knights, Ben Maher auf Explosion W auf Platz zwei (0/38,09). Wenige Stunden zuvor hatte er mit dem Briten Maher auch den Mannschaftswettbewerb Global Champions League gewonnen. GP-Dritter wurde der Ire Michael Duffy mit Mullaghdrin Touch the Stars (0/38,58).

Der Sieg stellte eine Wiederholung des Erfolges von Madrid da, als die London Knights ebenfalls zuerst die GCL-Etappe gewinnen konnten und Fuchs anschliessend im LGCT Grand Prix dominierte. Schon dort hatte er sich qualifiziert für den Super Grand Prix bei den GC Playoffs in Prag. Ganz kollegial sorgte Fuchs nun mit seinem ersten Platz in Cascais dafür, dass auch der Zweitplatzierte Ben Maher durch das Nachrücken ein Ticket zur Teilnahme am LGCT Super Grand Prix bekommt. Fuchs: «Das war ein super Teamwork, wir haben die Teamwertung gewonnen und haben nun beide ein Ticket für Prag.»

Begleitet vom Beifall der Zuschauer freute sich Fuchs: «Ich liebe Rasenplätze und Chaplin ist grossartig auf grossen Reitplätzen. Besitzer Luigi Baleri und die ganze Familie sind hier, meine Mutter feiert heute Geburtstag, und ich hoffe, sie sind alle happy, meinen Sieg mitzuerleben.»

Drucken