Plot Blue lebt nicht mehr

Mit Plot Blue hatte Marcus Ehning schönste Erfolge gefeiert. (Foto: Archiv)

Infolge eines Unfalls auf dem Phantom, musste der 22-jährige KWPN-Hengst Plot Blue im französischen Gestüt Beligneux le Haras, wo «Plotty» seit 2018 im Zuchteinsatz stand, eingeschläfert werden. Mit ihm hatte der Deutsche Springreiter Marcus Ehning einige der grössten Erfolge seiner Karriere gefeiert. In den Sport gebracht worden war er allerdings vom Schweizer Werner Muff, der mit ihm auch schöne Erfolge feiern konnte und 2006 an der WM Aachen im Team Fünfter und ein Jahr später an der EM Vierter wurde. 2009 gehörten Marcus Ehniung und Plot Blue erstmals einer deutschen Equipe an: In Windsor gewann das deutsche Team Bronze bei den Europameisterschaften. 2010 feierten Ehning und Plot Blue ihren wohl grössten Triumph: Gold mit der deutschen Mannschaft bei den Weltmeisterschaften in Lexington/USA. Zuvor hatten sie in diesem Jahr bereits das Weltcup-Finale in Genf für sich entschieden. 2012 traten sie bei den Olympischen Spielen in London an und belegten Rang zwölf in der Einzelwertung. Zudem war Plot Blue Sieger der Grossen Preise von Mannheim, Cannes, und St. Gallen und gehörte zu den siegreichen deutschen Mannschaften bei den Nationenpreisen in Hickstead und Falsterbo. 2015 verabschiedete Ehning seinen «Plotty» in Genf topfit aus dem Sport. 1,3 Millionen Euro hat er in seiner Karriere gewonnen. Auch züchterisch hatte er einiges zu bieten, obwohl ein Zuchteinsatz anfänglich nicht vorgesehen wr. Die Statistik der Deutschen Reiterlichen Vereinigung weist für Plot Blue in Deutschland 34 sportaktive Nachkommen auf. Vier davon sind bereits in S-Springen erfolgreich.

Drucken