Schwizer sorgt für ersten Schweizer Sieg

Mit gut 1,5 Sekunden Vorsprung entschied Pius Schweizer mit Balou Rubin R das Zweiphasen-Springen auf dem Gründenmoss für sich. (Foto: Katja Stuppia)

Das Drehbuch für den diesjährigen CSIO St. Gallen im Gründenmoos stimmte nicht nur vom Wetter her. In der Eröffnungsprüfung von heute Donnerstag belegte Annina Züger mit Berlin Blue hinter dem Brasilianer Pedro Veniss auf Anaya Ste Hermelle und der Britin Holly Smith auf Fruselli den dritten Platz. Der erste Schweizer Sieg folgte dann gleich in der folgenden Prüfung. Das mit 15'000 Franken dotierte Zweiphasenspringen gewann Pius Schwizer mit dem Oldenburger Wallach Balou Rubin R (Besitzer Werner Rüttimann und Pius Schwizer) in 32,01 Sekunden und distanzierte die US-Amerikanerin Paris Sellon mit Cassandra um gut 1,5 Sekunden auf Platz zwei. Bryan Balsiger kam mit Clouzot de Lassus hinter dem Belgier Gregory Whatelet auf Rang vier. Im letzten Springen des Tages um den Preis der Metzgerei Gemperli konnte sich kein Schweizer Paar fürs Stechen qualifizieren. Mit je einem Strafpunkt für Zeitüberschreitung kamen Arthur Gustavo da Silva/Inonstop van T Voorhof und Annina Züger/Douglass Chavannais auf die Plätze 4 und 5. Gewonnen wurde die Prüfung Gewonnen wurde die Prüfung vom Brasilianer Marino Modolo Zanotelli mit Kodas van het Indihof von Marino Modolo Zanotelli mit Kodas van het Indihof, der damit den zweiten Sieg für Brasilien sicherte. Am Freitag steht mit dem Longines Grossen Preis der Schweiz um 16 Uhr bereits einer der ersten Höhepunkte des diesjährigen CSIO St. Gallen an.

Drucken