Gutes Reiten – ein Eckpunkt an der diesjährigen PFERD

Das Pferd steht an der Berner Pferdemesse seit Beginn im Mittelpunkt. Auch die 30. PFERD macht dieses Jahr keine Ausnahme. Wird in der täglichen Mittagsschau oder der Galaschau die ganze Faszination der grossen und kleinen Vierbeiner zur Entfaltung gebracht, geht es in der Facharena und der kleinen Arena in Halle 13 um mehr Pferdewissen. «Gutes Reiten» steht am 1. Mai vom 9.15 – 11 Uhr in der Facharena auf dem Programm. Organisiert wird er vom Schweizer Tierschutz STS und dem Kavallo, die sich gesagt haben, dass Vorführungen von pferdefreundlichem Reiten für das Wohlergehen der Pferde noch wichtiger sind als Hinweise auf schlechte Beispiele. Nebst der praktischen Vorführung in der Facharena kommt es im Anschluss auch noch zu einem theoretischen Teil. Im Mittelpunkt steht dabei das Referat von Dr. med. vet. Selma Latif. Für die Tierärztin ist gutes Reiten einer der wesentlichsten Aspekte für die nachhaltige Gesunderhaltung unserer Pferde. In ihrem Vortrag wird aufgezeigt, was aus biomechanischer Sicht im Training berücksichtigt werden sollte, wie Reiter und Pferd sich gegenseitig beeinflussen und was der Sattel zu dieser komplexen Dreiecksbeziehung beiträgt.
Doch was ist unter gutem Reiten zu verstehen? Weil das nicht abhängig ist vom Stil, demonstrieren Linda Nussbaumer und Eva Lachat den Klassischen Stil unter den Anweisungen von Christian Pläge, Elif Schleiniger führt vor Augen, was im Westernreiten darunter zu verstehen ist.


Gutes Reiten PFERD
9.15 – 11 Uhr
Praxis Facharena


11.30 – 13 Uhr
Theorie im Kongresszentrum

Referate von Dr. med. vet. Selma Latif und den beiden Reitlehrern Elif Schleiniger und Christian Pläge, Beantwortung von Fragen

Drucken