Von: Christoph Meier

Entfesselte Schweizer am 4*-CCI in Vairano

WM-Reiter Robin Godel blieb im Gelände und im Parcours mit Grandeur de Lully CH fehlerfrei und belegte Platz 2. (Foto: pdvairano)

Neun Schweizer Kaderreiter nahmen vom 4. bis 7. April 2019 am 4*-CCI in Vairano teil. 39 Paare aus Italien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Belgien und Ecuador waren am Start, acht schieden im Gelände aus. Alle Schweizer beendeten die Prüfung. Acht ritten fehlerlos über die anspruchsvolle Geländestrecke. Robin Godel plazierte sich mit Jean-Jacques Fünfschillings Grandeur de Lully ganz dicht hinter dem früheren Europameister und Badmintonsieger Nicolas Touzaint aus Frankreich auf dem sensationellen zweiten Rang und ritt auch sein Nachwuchspferd Giaccomo YSK fehlerfrei über den anspruchsvollen Viersternekurs (12.). Die amtierende Schweizermeisterin Salome Lüdi erreichte mit ihrer Super Rosi Platz 5, gefolgt vom EM-Paar Tiziana Realini/Toubleu de Rueire. WM-Teilnehmerin Patrizia Attinger ritt ihre beiden Nachwuchspferde Mooney Amach (9.) und Victoryhope Treille (14.) ebenfalls fehlerfrei ins Ziel, nahm aber etwas Zeitfehler in Kauf, wie auch die erfahrenen Romandes Camille Guyot mit Ulsan de Lacoree (11.), Caroline Gerber mit Tresor du Chignan (25.) und Roxane Gonfard, die mit Opi de Saint Leo ein Versehen verbuchen musste (29.). Insgesamt zeigt dieses erfreuliche Ergebnis der Schweizer, dass die aufs Geländereiten fokussierten Trainings mit dem neuseeländischen Weltklassereiter Andrew Nicholson erste Früchte tragen. Nächste EM-Selektionstests sind die Viersterneprüfungen im süddeutschen Marbach vom 8. bis 12. Mai und zwei Wochen später im britischen Houghton Hall, wo Nicholson die Schweizer Kaderreiter vor Ort unterstützen wird.

Drucken