14 Freiberger-Hengste neu zur Zucht zugelassen

Mit gut 14 Punkten Vorsprung ging Envol (v. Ethan – Looping) an der Freibrger-Körung in Avenches als Sieger hervor. (Foto: Nadine Maier)

14 dreijährige Hengste wurden in Avenches am Ende des 40 Tage dauernden Stationstests gekört. Die frisch vom Schweizerischen Freibergerzuchtverband anerkannten Zuchthengste haben alle die sehr selektiven Etappen der Körung gemeistert. An der Nationalen Hengstselektion in Glovelier die Beurteilung des Exterieurs und der Gänge, die klinische Kontrolle und schliesslich den Stationstest. Alle entsprechen dem Selektionsziel der Rasse, die ein vielseitiges Pferd verlangt, das durch harmonische Gänge, einen ausgezeichneten Charakter und eine robuste Gesundheit besticht. Aus den 2018 in Kraft getretenen Änderungen wie die kombinierte Klassierung, das Reittraining auch ausserhalb der Reithalle sowie der Zugang der Öffentlichkeit an zwei Tagen in der Woche kann zudem eine sehr positive Bilanz gezogen werden.
Der Sieger des Stationstests 2018 heisst Envol (v. Ethan–Looping) und gehört Alain und Jean Gigandet aus Le Prédame JU. Envol gewann ebenfalls die kombinierte Klassierung, die sich je zur Hälfte aus der Klassierung der Hengstselektion und des Stationstests zusammensetzt. Envol schloss mit einem Index von mehr als 150 ab. Alle 19 Kandidaten, die den Stationstest angetreten haben, haben ihn auch beendet, fünf Kandidaten wurden nicht gekört. Zwölf der neu angekörten Hengste gehören Besitzern aus dem Jura. Die Durchschnittsnoten bei der Reiteignung, der Fahreignung und des Verhalten während des Training waren höher als 7 – die höchsten Werte der letzten acht Jahren. Auf Platz zwei kam Edifice (v. Eucario - Harquis) vor Holaydo (v. Halipot - Euro). 

Drucken