Guerdat als einziger Schweizer am Weltcupfinal

Sieg in Göteborg für Henrik von Eckermann mit Mary Lou und damit 1. Platz in der Westeuropaliga. (Foto: fei)

Als einziger Schweizer Springreiter aus der Westeuropa-Liga wird Steve Guerdat am Weltcupfinal der Springreiter in Paris dabei sein. In der letzten Qualifikation im schwedischen Göteborg hatte er mit Alamo wie Paul Estermann im Normalparcours einen Abwurf. Dafür gab es noch einen Punkt, was ihn auf 44 Punkte und ihm den 14. Schlussrang in der Westeuropaliga brachte. Estermann war mit Lord Pepsi etwas schneller, mit den 4 Punkten konnte er sein Endergebnis allerdings nicht mehr stark verbessern –  Platz 23. Zur Freude der Zuschauer kam es durch Henrik von Eckermann mit Mary Lou zu einem Heimsieg vor dem Belgier Olivier Philippaerts. Mit den 20 Punkten in Götburg setzte sich von Eckermann auch an die Spitze (84 Punkte) im Schlussklassement der Westeuropaliga vor dem Franzosen Kevin Staut (79) und Marcus Ehning (67).
Eine Überraschung setzte es am Freitag im Dressurweltcup ab: Die Dänin Catherine Dufour gewann mit Atterupgaards Cassidy mit 88,2 Prozent vor der Titelverteidigerin Isabell Werth mit Emilio, die auf 85,38 Prozent kam, und dem Schweden Patrick Kittel mit Delaunay (83,615). Ganz so überraschend war der Sieg natürlich nicht, hatte Dufour doch schon im Oktober die Weltcupprüfung in Herne für sich entschieden. Mit 20 Punkten aus Göteborg hat Dufour nun 40 Punkte auf ihrem Konto und liegt auf dem 12. Zwischenrang, gleich hinter Marcela Krinke Susmelj, die mit 42 Punkten dasteht. Im Dressurweltcup steht noch eine Prüfung in s’Hertogenbosch am 10. März an. Die Finals für Dressur und Springen finden zusammen in Paris statt vom 10.–15. April.

Drucken