Vielversprechender Auftakt für Schweizer in Omaha

Der Amerikaner Ward McLain hatte zum Auftakt das Glück auf seiner Seite und gewann mit HH Azur knapp vor Henrik Eckermann und Steve Guerdat mit Bianca. (foto: fei)

Eine bravouröse Leistung haben die Schweizer Springreiter in der ersten Prüfung des Weltcupfinals Springen in Omaha, USA, gezeigt. Gewonnen wurde die Prüfung vom Amerikaner Ward McLain mit HH Azur vor dem Schweden Henrik van Eckermann mit Mary Lou. Nur 0,8 Sekunden hinter dem Sieger platzierte sich ebenfalls fehlerfrei Titelverteidiger Steve Guerdat mit Bianca auf dem 3. Rang. Ohne Abwurf blieben auch Romain Duguet mit Twentyto des Biches und Martin Fuchs mit Clooney, die auf den Plätzen sechs und sieben folgen.
Im Dressurviereck brillierte die Deutsche Isabell Werth mit Weihegold. Im Grand Prix kam sie auf 82,3 Prozentpunkte, 2,5 mehr als die zweitplatzierte Laura Graves (USA) mit Verdades und Carl Hester (GBR) mit Nip Tuck. Marcella Krinke Susmelj wurde in der ersten Prüfung des Dressurfinals mit Smeyers Molberg mit 71,529 Prozentpunkten bewertet, was sie auf den 11. Rang brachte.

Drucken