Schweizer Siege hüben und drüben

Auf Simba war Beat Mändli im GP in Wellington nicht zu schlagen.

Schweizer Springreiter sind über das Wochenende beidseits des Atlantiks zu Siegen gekommen. Eine Woche vor dem FEI Weltcup-Finale in Omaha zeigt sich Titelverteidiger Steve Guerdat in Siegform. Im italienischen CSI 3*** San Giovanni in Marignano gewann er mit Hannah den Grossen Preis vor Edwin Smits mit Rouge Pierreville, der im 2. Stechen auch fehlerfrei blieb, aber eine knapp Sekunde langsamer war als Guerdat. Und in Amerika konnte am Winter Equestrian Festival in Wellington Beat Mändli einen Vollerfolg feiern. Im CSI 2** gewann er mit dem 11-jährigen Oldenburger Simba den mit 50'000 $ dotierten Grand Prix. Im Dressurviereck kam Barbara Bertschinger mit Rubin Cortes in Wellington zu einem schönen 4. Platz im Grand Prix Special.

Drucken