Rückkehr der Pferde auf die Bauernhöfe.

Arbeiten mit Pferden scheint auf Bauernhöfen wieder auf dem Vormarsch zu sein.  Und nicht nur bei Idealisten, denn der Schweizerische Bauernverband hat dieser Tage eine Broschüre «Landwirtschaft von morgen: die jungen Bauern» verschickt. Vorgestellt wird dabei auch Mikaël Zürcher, der den Hof des früheren Präsidenten des Freibergerzuchtverbandes, Henry Spychiger, auf dem Mont Croisin gepachtet hat und die klare Aussage macht: «Die Arbeit mit Pferden ist wirtschaftlich.» 75% aller Arbeiten könnten auf dem 36-ha Betrieb mit den Pferden verrichtet werden. Zürcher strebt auf dem Hof mit 27 Milchkühen und 11 Pferden in allen Bereichen eine Kostenoptimierung an. Den Trend, wieder vermehrt mit Pferden zu arbeiten, hat das Landwirtschaftliche Zentrum Liebegg offenbar vorausgesehen und schreibt im April einen 5-tägigen Kurs «Schaffe met Ross» aus. Vermittelt werden die theoretischen Grundlagen wie das praktische Arbeiten im Holz sowie Futter- und Ackerbau. Weitere Auskünfte: Ernst Rytz, Tel. 079 522 34 84, me.rytz@teleport.ch

Drucken