Simon Delestre gewinnt mit Chesall die goldene Trommel.

Auch am zweiten Tag des wiederum gut besuchten 7. LONGINES CSI***** Basel blieben die Schweizer immer noch ohne Vollerfolg. In der prestigeträchtigen 155cm-Prüfung um die goldene Trommel vermochte der Franzose Simon Delestre mit einem souveränen Ritt  auf dem 11-jährigen Casall-Sohn Chesall  die Konkurrenz zu distanzieren. Dieser war auch nötig, hatte doch der einzige Schweizer im Stechen, Niklaus Rutschi,  als Erststarter auf Windsor eine Bestmarke vorgelegt, die dann nur noch vom Franzosen unterboten werden konnte. Rutschi erzielte damit das bisher wertvollste Resultat in diesem Jahr. Luciana Diniz (POR) auf Winnigmood kam auf den dritten Platz.  In der 145cm-Prüfung sicherte sich Grégory Wathelet (BEL) auf Egano van het  Slogenhof  überlegen die Siegerschleife, bester Einheimischer wurde Pius Schwizer auf Chellatus R als  Sechster. Im Weltranglisten-Punktespringen mit zwei Jokern siegte der belgische Gemüsegrosshändler Pieter Devos auf Espoir, Janika Sprunger belegte als beste Schweizerin auf Uptown Boy den fünften Rang.

Drucken