Drei Schweizer beim Fahr-Weltcup am CHI Genf

Vierspänner-Aufsteiger Jérôme Voutaz ist für die Genfer Etappe qualifiziert. Werner Ulrich und Cyril Maret erhalten vom Veranstalter eine Wildcard.

Jérôme Voutaz und sein Freiberger-Gespann konnten sich für den Hallen-Weltcup qualifizieren. Foto: SVPS

Beim Concours Hippique International vom 10.-13. Dezember in Genf wird die  vierte Etappe des FEI Weltcup-Fahren mit acht Teilnehmern ausgetragen.

Unter den fünf qualifizierten Fahrern ist der Seriensieger Boyd Exell aus Australien, der sich seit 2008 in den Genfer Palexpo-Hallen immer durchgesetzt hat. Ausserdem am Start sind der Niederländer Koos de Ronde, der Weltcupsieger von 2014, sowie die Ungarn Jozsef Dobrovitz Junior und Senior.

Die aufregendste Nachricht für das Schweizer Publikum ist allerdings, dass mit dem Walliser Jérôme Voutaz und seinem Freiberger-Vierspänner auch ein einheimischer Fahrer unter den fünf Qualifizierten ist. Bereits im letzten Jahr konnte Voutaz in Genf den zweiten Platz belegten. Dank seinen guten Leistungen bei der EM in Aachen kann Jérôme Voutaz nun bei den "Grossen" mitfahren.

Die drei Wild Cards der Organisatoren gehen an die Schweizer Werner Ulrich und Cyril Maret, beide Mitglieder des Schweizer EM-Teams, sowie an Sébastien Mourier, den besten französischen Fahrer der FEI-Rangliste.

Weitere Informationen zum CHI Genf gibt es hier

 

Drucken