Marco Kutscher gewinnt in Los Angeles, Guerdat wird Vierter

Beim Longines Masters in Kalifornien siegte der Deutsche vor Scott Brash und Kent Farrington. Mit Kavalier wird Guerdat guter Vierter.

Marco Kutscher feiert seinen Sieg in Los Angeles. Foto:McCool Photos for EEM

Nur gerade sieben Reiter aus dem hochkarätigen Starterfeld schafften es fehlerfrei über den schwierigen Normalparcours und ins Stechen. In der gut besetzten Arena des Los Angeles Convention Centers hatten sich auch zahlreiche Hollywood-Stars wie Steven Spielberg und Familie eingefunden, um die Springsport-Elite anzufeuern.

Fehlerlos der Schnellste im Stechen war der Deutsche Marco Kutscher im Sattel von Van Gogh. Er gewann mit dem satten Vorsprung von fast einer Sekunde auf Scott Brash mit Hello M'Lady. Der Brite, der kürzlich erst den Rolex Grand Slam gewann, hatte auch die nächste lukrative Kurz-Serie, das Longines Masters mit ebenso gut gefüllten Preisgeld-Topf und Stationen in Los Angeles, Paris und Hongkong, im Visier. Den dritten Rang belegte der US-Amerikaner Kent Farrington im Sattel von Voyeur.

Eindrücklich meldete sich Steve Guerdat nach seiner Sperre und den mittlerweile vom Tisch gewischten Doping-Vorwürfen auf dem internationalen Parkett zurück: Auf dem Kannan-Sohn Kavalier sprang der Jurassier auf Rang 4.

Zu den Ergebnissen und Videos der Siegerritte geht es hier

 

 

 

 

Drucken