Sieg in 5*-Grand-Prix für Pius Schwizer

Mit PSG Future, dem Pferd das Pius Schwizer erst kürzlich von Martin Fuchs übernommen hat, siegte er im Glock's Grand Prix im österreichischen Villach.

Zehn Paare blieben im Normalparcours des mit 400'000 Euro reichhaltig dotierten Grand Prix fehlerfrei. Das Stechen blieb bis zum Schluss spannend, denn der zweifache Sieger im GLOCK's Grand Prix und Titelverteidiger, der Brite John Whitaker startete mit seinem Hengst Argento als letzter. Ein Abwurf am dritten Hindernis im Stechen wurde ihm jedoch zum Verhängnis und warf ihn auf Rang sieben zurück.

Nach diesem Fehler stand es dann fest: Der Sieg im GLOCK's 5* Grand Prix 2015 ging an Pius Schwizer mit PSG Future!. Als vierter Reiter im Stechen ging ihm alles auf, sein wieselflinker und dabei immer vorsichtiger Holsteiner Wallach PSG Future machte jedes Wendemanöver und den Aufgalopp auf dem mächtigen letzten GLOCK Oxer perfekt mit und die Zeit von 42,84 Sekunden reichte locker zum Sieg. "Ich möchte mich beim Besitzer von PSG Future und vor allem bei Familie Gaston und Kathrin Glock bedanken. Es gibt nichts Schöneres als dieses Turnier. Die Bedingungen für unseren Sport, das Essen, die Leute, das Drumherum und die ganze Umgebung sind einzigartig und von mir aus könnte es ruhig noch weiter gehen. Ich werde diesen Tag nie vergessen!", so der sichtlich gerührte Schwizer.
Die zweitplatzierte US-Amerikanerin Lauren Hough schaffte es mit ihrer Orlando-Tochter Ohlala in 45,44 Sekunden fehlerfrei ins Ziel und damit auf Platz zwei. Rang drei ging an Willem Greve (NED) im Sattel des sprunggewaltigen Holsteiners Carambole. Mit Paul Estermann und Lord Pepsi, die Rang 9 belegten, vermochte sich ein zweites Schweizer Paar in Villach gut in Szene zu setzen.

Drucken