Nationenpreis Springen in Falsterbo

Die Holländer gewinnen den Nationenpreis im schwedischen Falsterbo - die Schweiz belegt beim zweiten "zählenden" CSIO den vierten Rang.

Harrie Smolders war einer von drei Holländern, die ihrer Mannschaft mit einem Doppelnuller zum Sieg verhalfen.

Nach St. Gallen war die sechste Etappe der Nationenpreis-Serie in Falsterbo (SWE) die zweite, bei der sich die Schweizer Springreiter-Equipe wertvolle Punkte für die Final-Qualifkation sichern konnten. Das Team mit Startreiter Romain Duguet/Quorida de Treho (4/0), Pius Schwizer mit Giovanni van het Scheefkastel (0/4), Janika Sprunger mit Bonne Chance (0/4) und Martin Fuchs mit Clooney (4/-) lieferte eine solide Leistung ab, die mit dem vierten Rang belohnt wurde. Für eine bessere Platzierung wären noch mehr Nullfehlerritte nötig gewesene, den diesen waren recht zahlreich: 13 im ersten und 14 im zweiten Umlauf. Drei Doppelnuller lieferten alleine die überlegenen Holländer ab, so dass ihr vierter Mann, Gerco Schröder, gar nicht zum Einsatz kam. Den zweiten Rang teilte sich Gastgeber Schweden mit Deutschland, beide Teams beendeten den Länderkampf mit einem Total von 4 Strafpunkten. Hinter der Schweiz klassieten sich die Spanier, die USA, Grossbritannien und Polen.

Weitere Infos und Ergebnisse gibt es hier

 

 

 

 

Drucken