Nationenpreis Dressur in Hagen (GER)

Die Schweizer Dressurreiterinnen belegen am Nationenpreis im deutschen Hagen den soliden 5. Rang - der Sieg geht an Deutschland vor Dänemark und Spanien.

Das deutsche Dressur-Team gewinnt in Hagen seinen Heim-Nationenpreis. Foto: FEI/KH Frieler

Es dürfte vermultich das EM-Team gewesen sein, das am CDIO5* Hagen für die Schweiz an den Start ging. Die Equipie mit Marcela Krinke Susmelj und Smeyers Molberg (71,76 %), Antonella Joannou mit Dandy de la Roche CH (67,62 %), Birgit Wientzek-Pläge mit For Compliment (69,68 %) und Anna-Mengia Aerne Caliezi mit Raffaello va Bene (69,600 %) erreichte ein Gesamtscore von 211.040 Prozentpunkte und belegte den 5. Rang. Damit schlugen die Schweizerinnern die Niederlande (Rang 6), USA (7.) und Grossbritannien (8.), die allerdings alle nicht mit ihren besten Teams antraten. Der Sieg mit 235.28 Prozentpunkte ging an die favorisierte deutsche Equpie vor Dänemark, Spanien und Russland.

Weitere Infos und Ergebnisse finden Sie hier

Drucken