Springreiten: Global Champions Tour in Monaco

Der Brite Scott Brash siegt nicht nur auf Hello Sanctos, auf der noch unerfahrenen Stute Hello M'Lady gewinnt er den Grand Prix in Monaco. Christina Liebherr wird gute Sechste.

"Es ist gut, ein Pferd zu haben, das Sanctos ein bisschen entlasten kann", sagte der Brite Scott Brash, die Welt-Nr. 1 der Springreiter nach seinem Sieg im Grossen Preis m Strand von Monaco, wo die siebte Etappe der Global Champions Tour stattfand. Auf der 9-jährigen Stute verwies er im Stechen seinen Landsmann John Whitaker mit Argento auf den 2. Rang. Dritter wurde der Italiener Emmanuele Guadiano mit Admara. Überraschend die beste Schweizerin war Christina Liebherr, die im Sattel von L.B. Midship du Borda das Stechen erreichte und dort mit einem tollen Ritt den 6. Platz belegte. Pius Schwizer mit Sibell du Gisors und Martin Fuchs mit PSG Future verzeichneten einen, resp. zwei Abwürfe im Normaldurchgang. Beat Mändli, der das Eröffnungsspringen gewonnen hatte, und Jane Richard Philips gaben im ersten Umgang auf.

Sämtliche Ergebnisse aus Monaco gibt es hier

Drucken