Dressur: Turniere in Aachleiten und Compiègne

Die Schweizer Elite- und Nachwuchsdressurreiterinnen waren am vergangenen Wochenende mit Erfolg in Österreich und Frankreich unterwegs.

Anna-Mengia Aerne-Caliezi und Raffaelo va bene (Archivfoto) belegten beim Viersterne-CDI in Compiègne (FRA) den zweiten Rang in der Kür.

Im österreichischen Achleiten belegte Marcela Krinke Susmelj mit Smeyers Molberg den 3. Rang in der Grand Prix Kür mit 76.275 Prozentpunkten. Im Grand Prix, der als Qualifikation  zur Kür diente, wurde sie ebenfalls Dritte mit 71.740%. Der  Sieg in der Kür ging an den Amerikaner Steffen Peters, der mit seinem 8-jährigen Nachwuchspferd Rosamunde 80.975 Prozentpunkte erzielte. Den zweiten Rang belegte Victoria Max-Theurer mit Eichendorff (76.325%). 

Beim Sichtungsturnier im französischen Compiègne wurde Schweizer Meisterin Anna-Mengia Aerne-Caliezi in der Viersterne-Kür Zweite. Mit Raffaelo Va Bene erzielte sie 75,075 % und musste sich nur vom Schweden Patrick Kittel mit Deja (78.825%) geschlagen geben. In der gleichen Prüfung klassierte sich Birgit Pläge mit For Compliment (71.750%) im 7. Rang und Patricia Schärli wurde mit Cappucino XIV (65.575%) Dreizehnte.

Gute Ergebnisse erzielten auch die Nachwuchsreiterinnen. Estelle Wettstein wurde mit Darlington bei den Jungen Reitern Fünfte mit 71.053 Prozentpunkten. Im Inter II/U25 erreichte sie zudem mit Friedrich der Grosse einen 4. Rang (69.263%). Bei den Junioren überschritt Carlotta Rogerson mit Dylan 16 ebenfalls die 70 Prozentpunkte-Marke und erreichte mit 70.090% den 7. Rang. In der Kür der Junioren rundeten Elena Krattiger mit Ramira Lox auf Rang 9(71.745%) und Naomi Winnewisser mit Fürst Rousseau als Elfte (70.275%) das erfolgreiche Wochenende der Schweizer Nachwuchsreiterinnen ab.

Sämtliche Ergebnisse aus Achleiten gibt es hier und aus Compiègne hier.

Drucken