CSIO Schweiz: Romain Duguet gewinnt den Grossen Preis

Nach dem Doppelnuller im Nationenpreis auch noch der Sieg im Grossen Preis der Schweiz: Romain Duguet und seine Stute Quorida de Treho feiern in St. Gallen ihren grössten Erfolg.

Romain Duguet sicherte sich mit Quorida de Treho den Sieg im Grossen Preis der Schweiz. Foto: Katja Stuppia/CSIO

Bei herrlichem Sonnenschein und besten Bedingungen blieb der Grosse Preis der Schweizer am CSIO St. Gallen bis zum letzten Reiter spannend. 13 Springreiterinnen und Springreiter hatten es ohne Fehler an den Hindernissen in die Finalrunde geschafft. Dort gelang dem zehnten Starter Romain Duguet auf seiner 11-jährigen Stute Quorida de Treho eine schnelle, feherfreie Runde in der Zeit von 46.48 Sekunden. Steve Guerdat griff mit Nino des Buissonnets als nächster Starter an und musste sich nur knapp mit 47.25 Sekunden auf dem zweiten Rang geschlagen geben. Als letzte Reiterin mit der besten Zeit im ersten Umgang ging Claudia Gisler mit Cordel an Start. Die beiden patzten am zweiten Hindernis und mussten sich am Schluss mit dem dreizehnten Schlussrang begnügen. Den dritten Podestplatz sicherte sich der Ire Darragh Kenny auf Sans Soucis Z mit einer Zeit von 48.75 Sekunden. Mit Janika Sprunger auf dem fünften, Nadja Peter Steiner auf dem siebten, Christina Liebherr auf dem neunten und Edwin Smits auf dem elften Rang belegten weitere Schweizer sehr gute Platzierungen.

In der letzten Prüfung des Tages, einem Zweierspringen bestehend aus mit einem Schweizer Nachwuchsreiter mit einem internationalen Reiter, siegten Vladya Reverdin und Pius Schwizer fehlerlos in einer Zeit von 116.05 Sekunden. Gefolgt auf dem zweiten Rang von Simone Buhofer zusammen mit Steve Guerdat in einer Zeit von 117.83 Sekunden. Den dritten Podestplatz sicherten sich Henri Sturzenegger und Daniel Etter.

In der internationalen Prüfungen am Vormittag, einem Punktespringen zwei Jokern über 145 cm triumphierte die Britin Holly Gillott auf ihrem Pferd Jb'S Hot Stuff mit 69 Punkten und einer Zeit von 47.55 Sekunden. Rang zwei sicherte sich der Schweizer Pius Schwizer mit dem 9-jährigen Hengst PSG Junior und einer Zeit von 48.68 Sekunden. Mit Robert Whitaker auf Usa Today und einer Zeit von 48.80 Sekunden ritt ein weiterer Brite den dritten Podestplatz. 

 

Weitere Infos und aller Ergebnsise: www.csio.ch

 

 

 

Drucken