Dressur: Schweizer Doppelsieg

Marcela Krinke Susmelj mit Smeyers Molberg und Anna-Mengia Aerne mit Raffaelo va Bene belegen beim 3*-CDI in Sommacampagna in der Nähe von Verona im Grand Prix die Ränge 1 und 2.

Ein Bild mit Seltenheitswert: Auf einer internationalen Dressurrangliste stehen zwei Schweizer Namen ganz oben. Beim Dreisterne-CDI in Norditalien gewann die Luzernerin Marcela Krinke Susmelj im Sattel von Smeyers Molberg den heutigen Grand Prix. Abgesehen von einem Fehler in den Einerwechseln gelang ihr eine gute Vorstellung, die von den Richtern mit 70,120 Prozentpunkten bewertet wurde. Mit 68,420 % auf Rang 2 folgte die Schweizer Meisterin, die Zürcherin Anna-Mengia mit ihrem Schimmel Raffaelo va Bene. Der dritte Platz ging an die Österreicherin Ulrike Prunthaller auf Bartlguts Aktionär mit 67,540 %. Die dritte Schweizerin in dem nicht übermässig stark besetzten Teilnehmerfeld, Melanie Hofmann, holte sich mit GB Cazzago C ein Score von 66, 620 % und belegte Rang 8.

Drucken