Von: Simone Barth

Sumiswald

Gute Nachfrage an der Freibergerverkaufsschau in Sumiswald

Im emmentalischen Sumiswald ist am vergangenen Samstag die Freibergerverkaufsschau über die Bühne gegangen. Gut 40 Pferde standen im Angebot. Durchgeführt wird die Verkaufsschau jeweils vom Pferdezuchtverein Unteremmental, von der Pferdezuchtgenossenschaft Oberemmental und vom Pferdezucht und -sportverein Burgdorf. Heuer ging der Anlass, der auch Kundschaft aus dem nahen Ausland anzieht, in die 17. Runde. OK-Präsident Fritz Schmid aus Bolligen BE zieht eine äusserst positive Bilanz: «Wir sind sehr zufrieden mit der Durchführung der Veranstaltung.» Das Interesse am Verkaufstag sei gross gewesen, es hätten bereits sieben Pferde den Besitzer gewechselt. «Die Pferde bleiben bis zur nächsten Verkaufsschau auf der Internetseite, interessierte Käufer haben die Möglichkeit, mit uns in Kontakt zu treten», erklärt Schmid. Meist seien Ende des Verkaufsjahres über 80 Prozent der Pferde verkauft, ergänzt er.

Die Bemühungen der Freibergerzüchter werden von der Kundschaft geschätzt. Die guten Charaktereigenschaften, Gesundheit, Vielseitigkeit und Unkompliziertheit sind die Eigenschaften, die von den potentiellen Käufern gefragt sind. Genau das habe man beim Freiberger, ist Roland Kathriner, Züchter und Ausbildner aus Römerswil LU sicher. Er kam ebenfalls mit verkäuflichen Pferden nach Sumiswald. Kathriner ist überzeugt, dass es gerade auf dem inländischen Markt noch Bemühungen brauche, den Freiberger bekannter und beliebter zu machen. «Die hervorragende Qualität ist da, wir müssen sie aber verkaufen können», sagt er. 

Drucken