Sechseläuten Zürich

Kutschpferde brennen in Wollishofen durch

Die Zunft Wollishofen war am Montagmorgen dabei, sich für den Sechseläuten-Umzug vorzubereiten, als auf dem Weg dorthin ein Kutscher die Kontrolle über seine beiden Pferde verlor. «Die Pferdekutsche war zu schnell unterwegs und hat extrem gewackelt», sagt Janett Degonda, der den Vorfall beobachtet hatte, zu „20 Minuten“. Die Pferde galoppierten von der Kalchbühlstrasse auf die Albisstrasse. Um sich in Sicherheit zu bringen, sprang ein Mitfahrer von der Kutsche. «Beim Abbiegen rammte die Kutsche ein stehendes Auto», so Degonda. Daraufhin lagen ein Mitfahrer und ein Pferd am Boden. Die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich bestätigt den Unfall gegenüber „20 Minuten“. Dabei erlitten eine Person und ein Pferd Verletzungen. Die Strasse wurde gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Ob die Kutsche nun am Umzug teilnehmen kann, ist noch unklar.
(Quelle & Foto: 20 Minuten)

Drucken