Muff und Daimler springen sich Richtung WM

Im Preis um die «Goldene Trommel von Basel» sorgten Werner Muff und Daimler für den Siegeswirbel im Stechen. (Foto: CSI Basel)

Was Werner Muff an der Pressekonferenz für den 9. CSI Basel bereits im November angekündigt hatte, nämlich aus der St. Jakobshalle heraus mit Daimler den Sprung in Richtung WM zu schaffen, waren keine leeren Worte gewesen. Mit dem im Besitz von Marlis Mühlebach stehenden 10-jährigen KWPN-Wallach gewann er am Freitagabend mit gut sieben Zehntelsekunden Vorsprung im Stechen das «Championat von Basel» vor dem Belgier Olivier Philippaerts/H&M Legend of Love und Luciana Diniz mit Fit for Fun, die bereits mehr als zwei Sekunden Rückstand hatte. Den Einzug ins Stechen hatten auch Pius Schwizer mit About A Dream und Romain Duguet/Twentytwo des Biches geschafft und rundeten ebenfalls ohne Abwurf auf dem 5. respektive 7. Platz die die gute Bilanz der Schweizer ab. Dass letztlich doch noch 9 von 53 Startenden im einmaligen Stechen dabei sein werden, stand bei Halbzeit noch nicht fest. Denn im über 425 m führenden Parcours war die Zeit sehr knapp bemessen, Strafpunkte für Zeitüberschreitung waren die Regel. Für den zweiten Schweizer Sieg an diesem Tag sorgte Pius Schwizer im «Preis von Grosspeter Nutzfahrzeuge AG» mit Balou Rubin R.

Drucken