Zum Hinschied von Michael Läuchli

Akribisch analysierte Michael Läuchli in seinen Artikeln grosse Prüfungen, fügte ihnen mit verschmitztem Lächeln wenn möglich auch stets eine Prise Humor bei. (Foto: Elisabeth Weiland)

Nach kurzer schwerer Krankheit ist Michael Läuchli am 24. Dezember im Alter von 66 Jahren leider für immer von uns gegangen. Nach der Rückkehr aus dem Sommerurlaub im geliebten Jura wurde Mitte November eine fortgeschrittene Krebserkrankung entdeckt. Obwohl sich der Basler Zahnarzt der Schwere des Befunds durchaus bewusst war, plante er mit dem Kavallo zusammen noch die journalistischen Einsätze an den CSI Basel und Zürich. Den Pferdesport in Wort und Bild zu begleiten, war für Michael Läuchli seit Jahrzehnten eine grosse Passion gewesen. Ob er über den Springsport oder Concours Complet schrieb, in die Geschichte des Baselbieter Apfelhauets blickte oder den Jura, das Stammland des Freibergers, näherbrachte, seine Artikel waren stets von grösstem Engagement und Leidenschaft für den Pferdesport geprägt. Läuchli setzte sich darüber hinaus auch in Vereinen und Verbänden für die Sache des Pferdes ein: Im Schweizerischen Verband für Pferdesport präsidierte er die Sanktionskommission und im Pferdesportverband Nordwest brachte er als Vizepräsident sein profundes Wissen ein. Nichts drückte seine Leidenschaft für den Pferdesport wohl besser aus als seine vor zwei Jahren im Kavallo veröffentlichte Erinnerung an den Galop du Silence von Les Breuleux – auch nach fast 50 Jahren hatten die als Gymnasiast erlebten Ritte über die Juraweiden bei ihm nichts von ihrer Faszination verloren.

Drucken