Alberto Zorzi verpasst Heimsieg in Verona

Der Holländer Maikel Van der Vleuten gewann mit Verdi TN in Verona das Weltcupspringen vor Alberto Zorzi mit Fair Light van T Heike. (Foto: FEI/Massimo Argenziano)

Um nur gut zwei Zehntelsekunden hat der Italiener Alberto Zorzi mit Fair Light van T Heike in der 3. Qualifikation der Westeuropaliga im Longines Weltcup in Verona den Heimsieg verpasst. Zehn Paare waren im Stechen dabei, den Sieg holte sich der Holländer Maikel Van der Vleuten mit Verdi TN in 35,91 Sekunden. Ebenfalls fehlerfrei war im Stechen Janika Sprunger mit Bacardi geblieben; mit 39,21 Sekunden wurde sie Fünfte. Wiederum einen Abwurf zu verzeichnen hatte Steve Guerdat mit Bianca im Normalparcours, gar drei Fehler hatte Jane Richard Philips mit Dieudonne de Guldenboom hinzunehmen. Dank seinem zweiten Platz liegt Alberto Zorzi nach drei Runden im Zwischenklassement der Westeuropaliga auf dem 1. Platz (25 Punkte) vor Kevin Staut (24) und Maikel van der Vleuten (23). Janika Sprunger ist als beste Schweizerin auf dem 15. Platz zu finden, Steve Guerdat auf dem 27.

Drucken