Zwei Doppelsiege für Schweizer Springreiter

Seit drei Wochen ein Paar und schon der erste Sieg: Steve Guerdat und Alamo. (Foto: zvg)

Am Samstag feierten die Schweizer Springreiter Steve Guerdat und Romain Duguet am CSI-W in Helsinki in der wichtigsten Prüfung vom Samstag noch einen Doppelsieg. Guerdat setzte sich auf Alamo, den er erst seit drei Wochen reitet, souverän durch. Er verwies Duguet, der mit Vancouver de Lanlore angetreten war, um über 1,5 Sekunden auf Platz 2. In der Weltcupprüfung vom Sonntag allerdings wollte es nicht mehr klappen. Guerdat hatte mit Hannah im Normalpracours einen Abwurf und Duget gab mit Sherazade du Gevaudan auf. Gewonnen wurde die 2. Prüfung in der Westeuropaliga vom Holländer Jur Vrieling mit Glasgow vor Henrik von Eckermann mit Mary Lou.
Einen Doppelsieg zu verzeichnen gab es auch an der dritten und letzten Station der Marokko-Tour in El Jadida: Jessy Putallaz gewann mit Vancouver IV vor Nadja Peter Steiner mit Celeste 26. Im GP vom Sonntag hätte für Pius Schwizer mit Balout Rubin R die Zeit gereicht, doch nach einem Abwurf musste er der Belgierin Virigine Thonon mit High Tech de Septon Platz 1 überlassen. Einen weiteren 2. Rang verzeichnete das Paar in einem 2-Phasenspringen.

Drucken