Technischer Defekt bricht U25-Kür ab

Unangefochten sicherte sich die Deutsche Lisa-Maria Klössinger auf FBW Daktari die Goldmedaille bei den U25. (Foto: Fotoagentur Dill)

Aufgrund der Wassermassen, die in den letzten Tagen im östereichischen Lamprechtshausen vom Himmel kamen, gab es an mitten in der Musikkür der FEI Europameisterschaft für U25 Dressureiter einen technischen Defekt an den elektrischen Leitungen, der auch die für eine Musikkür zwingend notwendige Musikanlage lahm legte. Aus diesem Grund musste die dritte Medaillenentscheidung – dem Finale der besten 18 – dieser Europameisterschaft von der Ground Jury abgebrochen werden. Das Preisgeld der Musikkür von 5000 Euro wurde an alle 18 Kürstarter zu gleichen Teilen ausbezahlt.
Veranstalter Josef Göllner sprach im Zuge dieser bedauerlichen Absage an alle Kür-Teilnehmer eine Einladung zum internationalen U25 Dressurturnier der Amadeus Horse Indoors 2017 (7.–10. Dezember 2017) aus und sicherte die Kostenübernahme zu. Darüber hinaus soll versucht werden, beim Internationalen Pferdesportverband FEI eine Zusage zur erneuten Austragung dieser Medaillenentscheidung in Salzburg bei den Amadeus Horse Indoors im Dezember zu erwirken.
 
Die Team Goldmedaille am Freitag hatte Deutschland vor den Niederlande und Schweden gewonnen; sechs Equipen waren am Start. Die Einzel Medaillen im U 25 Grand Prix waren am Samstag an Lisa-Maria Klössinger (GER, Anne Meulendijks (NED) und Juan Matute Guimon (ESP) gegangen. Die beiden an der EM gestarteten Schweizerinnen Andrian Suter belegte mit Axiom den 21. und Tamra Lucia-Ross mit Amaretto XII den 22. Rang.

Drucken