Jérôme Voutaz gewinnt mit Freibergern EM-Gelände

Jérôme Voutaz erzielte mit seinen vier Freibergern in den letzten vier Hindernissen auf der Geländestrecke an der EM in Göteborg Bestzeit. (Foto: FEI)

In der Dressur kam Jérôme Voutaz mit seinen vier Freibergern an der Europameisterschaft der Vierspänner in Göteborg nicht über den zweitletzten Platz hinaus, im Gelände zeigte er nun, wo seine Stärken liegen. Der Walliser gewinnt die Geländeprüfung mit 102.88 Punkten vor dem Holländer Ijsbrand Chardon (103.36) und dem Deutschen Christoph Sandmann (104.63).  Nach verhaltenem Beginn (15. respektive 13. beste Zeit in den Hindernissen 1 und 2) kam er immer besser in Fahrt und durchfuhr die letzten vier Hindernisse in Bestzeit. Mit diesem Glanzresultat rückte er im Zwischenklassement nach Dressur und Gelände auf den 9. Zwischenrang vor.  War es dem Teamkollegen Martin Wagner in der Dressur noch besser gelaufen, kam es im Gelände zu keinem Exploit: Die 131.40 Punkte bedeuteten den zweitletzten Platz, den er jetzt auch in der Zwischenrangliste einnimmt. Im Mannschaftsklassement belegen Voutaz und Wagner weiterhin den 7. und letzten Platz, Holland führt auch nach Dressur und Gelände vor Deutschland und Belgien.

Drucken