Werth und Weihegold nur knapp vor Rothenberger und Cosmo

Gleiches Bild wie gestern: Isabell Werth gewinnt nach dem Spécial auch die Kür vor Sönke Rothenberger und Catherine Dufour. (Foto: FEI)

Eine Sensation wäre es ja nicht gewesen, eine Überraschung aber doch, wenn Sönke Rothenberger mit Cosmo seine Teamkollegin Isabell Werth mit Weihegold geschlagen hätte. Auf 90.982 % ist Werth gekommen, für Rothenberger resultierten 90.614 %, der dänische  Richter und die schwedische Richterin haben ihn sogar auf dem ersten Platz gesehen. Einig war sich das siebenköpfige Richtergremium  bei der Note für die Musik und die Interpretation der Musik – alle gaben Rothenberger die Note 10. Platz 3 ging wie schon im Spécial an das dänische Paar Catherine Dufour und Atterupgaards Cassidy. Den 4. Platz belegte der Brite Carl Hester mit Nip Tuck.

Drucken