DSP-Elite-Fohlenauktion in Nördlingen mit Spitzenergebnis

Zwei Fohlen wechselten in Nördlingen für 37'000 Euro den Besitzer. (Foto: dsp)

Die Emotionen schlugen über am vergangenen Samstag bei der 11. Elite-Fohlenauktion der Süddeutschen Pferdezuchtverbände. Die Auktion, die nach neun Jahren erstmals wieder in der Reithalle des RV St. Georg Nördlingen stattfand, toppte alles bisherige: Zwei Preisspitzen mit stolzen 37’000 Euro, insgesamt 23 Fohlenbesitzer konnten sich über fünfstellige Preise freuen und der Durchschnittspreis für die 70 angebotenen Fohlen konnte von 7803 Euro auf 9811 Euro gesteigert werden.
«Das war spitze! Die Kollektion war dieses Jahr sehr qualitätsvoll und wir hatten finanziell sehr starke Kunden vor Ort in der Halle und weltweit am Telefon», freut sich Auktionsleiter Roland Metz über den grossartigen Preissprung nach oben. «Mit diesem Ergebnis zählt die Auktion mit zu den besten Fohlenauktionen im bundesweiten Vergleich!»
Die Preisspitze der Dressurfohlen sicherte sich eine Dressurreiterin aus Luxemburg. Sie legte 37’000 Euro für das bewegungs- und typstarke Fohlen For Diamond Hit DB abstammend von For Romance – Diamond Hit, ausgestellt von Emil Brockmann, an. Die Preisspitze der Springfohlen wird in Holstein aufwachsen: Ein Hengstaufzüchter ersteigerte den Sohn des Catoki aus einer Mutter von Caretino für 37.’00 Euro. Heiss begehrt war ein Sohn des Feinrich aus einer Mutter von San Landino; er bekam den Zuschlag bei 32’500 Euro.
Erfreulich viele Neukunden, zum Teil aus dem hohen Norden, fanden den Weg nach Nördlingen. Stark vertreten war in Nördlingen das Ausland: Zwei Fohlen wechselten nach Korea, eines in die Vereinigte Arabische Emirate, drei in die Ukraine, Käufer aus der Schweiz, den Niederlanden und Irland deckten sich ebenso mit hoffnungsvollem Nachwuchs ein.

Drucken