Von: Peter Jegen, Aachen

Krinke Susmelj und Molberg in der Kür

Laura Graves beschenkt sich zum 30. Geburtstag mit dem Sieg im Spezial.

Marcela Krinke Susmelj versprach nach dem wenig wunschgemäss verlaufenen Grand Prix eine Revanche. Im Spezial gelang dies, vermochte sich die Schweizerin doch im Sattel von smeyers Molberg im 17. Rang zu klassieren. Damit rutscht sie gerade noch in die Kür der besten 18 von morgen Sonntag. Allerdings sind die 70,353 Prozentpunkte nun ja nicht gerade ein berauschendes Ergebnis. In den vergangenen Jahren waren Krinke Susmelj und Molberg hier in der Soers im Spezial jeweils höher bewertet worden. Im Vergleich mit dem Grand Prix kam es im Spezial an der Spitze zu einem Wechsel. Diesmal klassierte sich die Amerikanerin Laura Graves auf Verdades im ersten Rang (81,824 Prozentpunkte) und verwies Isabell Werth mit Weihegold (81,059) in den zweiten Rang. Platz drei ging abermals an Sönke Rothenberger auf Cosmo.

Am Samstagnachmittag verfolgten Zehntausende den Marathon der Vierergespannfahrer. Die Schweizer Teilnehmer Jérome Voutaz (18.) und Martin Wagner (22.) mussten sich mit hinteren Rängen begnügen. Die Einzelwertung gewann wenig überraschend der Australier Boyd Exell. 

Drucken