Spendenaufruf für Avencheser Ponytrabschule

Einen letzten Abschied für die in den Flammen umgekommenen Trabponys im Iena Avenches. (foto: iena)

Zum Brandfall im Iena hat sich am Schluss des Renntags vom 18. Juli Iena-Chef Jean-Pierre Kratzer geäussert. Es war eine sehr emotionale und persönliche Ansprache, die sehr schnell auf den Punkt kam: In Avenches geht es weiter, die beim Brand zerstörte Ponyschule soll so schnell wie möglich wieder aufgebaut werden. Im September sollen wieder Ponys am Start sein. Auf der Iena-Homepage wurde folgendes Communiqué veröffentlicht: «Das Feuer in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli Brandtätern hat dabei unter anderem auch die Ponytrabschule vollkommen zerstört. Die vor rund vier Jahren ins Leben gerufene Schule zählte ungefähr 50 Schüler. Sie liebten ihre Ponys über alles und teilten mit ihnen Emotionen im Training und im Rennen. Kameradschaft, Fairplay, Respekt und Solidarität so viele Werte, die diese Jugend teilte. Die Schüler haben in einer Nacht ihre vierbeinigen Kameraden verloren, ihre Träume wurden vernichtet. Wir werden die Ponytrabschule so schnell es geht neu aufbauen, damit diese wichtige Aktivität weitergeführt werden kann.
Nachdem wir von sehr vielen, von diesem Drama betroffenen Personen kontaktiert und angefragt worden sind, haben wir beschlossen die Möglichkeit zu geben eine Spende zu tätigen, damit dieser traumhafte Ort für unsere Kinder erneut aufblühen kann. Alle Spenden werden ausschliesslich für den Kauf von neuen Ponys und Material für die Ponytrabschule verwendet.
CCP 17-145376-9, IBAN: CH67 0900 0000 1714 5376 9
IENA Gestion & Services Sàrl, 1580 Avenches
Ref: «Ecole de Poneys»

Drucken