Schweizer Siege an den Albführens Country Classics

Lisa Schill-Huber (rechts) gewinnt mit Carneby in Albführen den «Preis vom Kavallo».

«Herrlich, hier in Albführen», schwärmt eine Schweizer Besucherin. «Ist es nicht wie in einem Pferdegarten?» Und sie hat mehr als Recht mit ihrer Äusserung: Die einmalige Anlage sorgte bei den Besuchern der Albführen Country Classic schon etwas wie für Ferienstimmung. Im Parcours allerdings war von Urlaub noch nichts zu spüren, in den schön angelegten Parcours schenkten sich die Konkurrentinnen und Konkurrenten bei besten Bedingungen nichts. Am Donnerstag gab es gleich zwei Schweizer Siege zu beklatschen: Niklaus Rutschi gewann mit Miramar die erste Qualifikation der Silver Tour vor Walter Gabathuler mit Valeria III CH, Pius Schwizer setzte sich bi den 7- und 8-jährigen mit About A Dream an die Spitze vor Daniel Etter mit Fabio di Molga. Der Preis vom Kavallo, eine Amateurprüfung, war fest in deutscher Hand: Lisa Schill-Huber platzierte sich mit Carneby auf dem 1. und mit Coco auf dem 3. Platz, den 2. Rang holte sich Sabine Dunkes mit Cape Cross. Die Albführen Country Classics dauern noch bis Sonntag. Nebst internationalen Springen – Steve Guerdat wird die Siege im Grossen Preis aus den letzten beiden Jahren zu wiederholen versuchen – ist auf dem grosszügigen Festgelände auch für viel Abwechslung für Gross und Klein gesorgt.

Drucken