Wieder Platz zwei für Schweizer im Nationenpreis

Ein Abwurf weniger als die Schweizer hatten im zweiten Umgang am CHIO Rotterdam die Schweden und holten sich damit den Sieg. (foto: fei)

Nach der ersten Runde standen im Nationenpreis am CHIO Rotterdam nicht weniger als vier der acht Teams mit einem Blankoresultat da. Die Schweizer Springreiter Steve Guerdat/Bianca, Romain Duguet/Twentytwo des Biches und Werner Muff/Daimler zeigten fehlerfrei Ritte, so dass Martin Fuchs mit Clooney nicht einmal antreten musste. Auf den Einsatz ihres vierten Reiter verzichteten auch die Schweden. Im zweiten Umgang gelang Guerdat mit Bianca erneut ein fehlerfreier Umgang, Werner Muff und Martin Fuchs hatten jedoch je einen Abwurf, Duguet sogar deren zwei und sorgte damit für das Streichresultat. Mit den 8 Punkten mussten sie den Sieg dem schwedischen Team überlassen, das lediglich 4 Punkte aufwies. Italien und Spanien belegten mit 12 Punkten ex aequo Platz 3 vor Holland, Deutschland und Irland mit je 16 Zählern. In der Europaliga 1 führt weiterhin Italien mit 345 Punkten vor Schweden mit 307,5 Punkten und Frankreich mit 302,5 Punkten. 285 Punkte weist Deutschland auf, je 250 haben die Schweiz und Spanien. 

Drucken