Erster LGCT-Sieg für Sergio Alvarez Moya

In Cannes hat der Spanier Sergio Alvarez Moya seinen ersten Sieg in der Global Champions Tour feiern können mit Arrayan. (foto: Grasso)

Der rote Teppich wurde nach dem Longines Global Champions Tour Grand Prix von Cannes für den Spanier Sergio Alvarez Moya – für die Überraschung hatte er auch 2015 am CSI Zürich mit dem Sieg im Weltcupspringen gesorgt – und seinen zwölf Jahre alten Wallach Arrayan ausgerollt. Die beiden gewannen erstmals einen Grossen Preis der LGCT (0/35,76), dies in spektakulärer Weise vor dem Franzosen Simon Delestre (0/36,70), der nach langer Verletzungspause wieder seinen Hermes Ryan reiten konnte, und dem Deutschen Daniel Deusser (0/37,63). Weil sich die im Ranking an der Spitze liegenden Reiter nicht qualifizieren konnten, nutzte Harrie Smolders (NED) seine Chance und kletterte im LGCT Ranking nach der sechsten Etappe an der französischen Riviera an die Spitze.
Stunden zuvor ging es um die sechste Etappe der Global Champions League. Die Seriensieger des Teamwettbewerbs von Valkenswaard United haben wieder zugeschlagen: Alberto Zorzi, der Reiter der Pferde von Athina Onassis, und Marcus Ehning blieben beide fehlerfrei und sicherten sich damit den Sieg in der sechsten Etappe vor dem Team der Shanghai Swans und Hamburg Diamonds. Im Ranking liegen nun Valkenswaard United (123 Punkte) vor Hamburg Diamonds (119 Punkte) und St. Tropez Diamonds (103 Punkte).

Drucken