Michael Jung zum dritten Mal in Lexington erfolgreich

«Rocana ist eine zähe und wunderbare Stute», lobte Michael Jung sein Pferd nach dem dritten Sieg in Folge in Kentucky. (foto: FEI/Rebecca Berry)

Wer kommt in einer grossen CC-Prüfung noch an Michael Jung vorbei? Diese Frage stellt sich nach seinem dritten Sieg in Folge am CCI4* im amerikanischen Lexington. Nach der Dressur lag der Baden-Württemberger noch an zweiter Stelle, übernahm dann aber mit der Stute Rocana die Führung souverän. Die Idealzeit hatte er nur knapp verfehlt, lag jetzt aber mit gut 6 Punkten in Führung vor dem Franzosen Maxime Livio mit Qalao des Mers und der Britin Zara Tindall mit High Kingdom. Der eine Abwurf im abschliessenden Springen konnte sich Jung erlauben, der zehnte Sieg an einem 4*-Wettbewerb stand fest. Zu seinem Ritt meinte Jung: «Wir hatten im Gelände nicht den besten Tag. Aber Rocana und ich hatten eine wirkliche Partnerschaft, wir kämpften beide. Rocana ist ein zähes Mädchen!» Eine lange Zeit zum Feiern blieb Jung nicht – wenige Stunden nach der Siegerehrung sass er bereits wieder im Flugzeug, um rechtzeitig in Badminton anzukommen, wo über das nächste Wocheende der Klassiker ansteht.

Drucken