Von: Silvia Lusti

Rennsport: 1-2/18

Rückblick Trab | Attenarco trotzt der Konkurrenz

In Frankreich für Rennen zu alt, in der Schweiz zeigte sich der elfjährige Millionär Swedishman mit fünf Erfolgen in Sieglaune.

Zwei Championate für Marcel Humbert: bei den Berufsfahrern und den Trainern. Fotos: Scarlett Schär

Erfolgreich verteidigte der Inländer Attenarco seine Titel als erfolg­reichster Traber des Jahres und als Meister. Es war aber auch das Jahr von Marcel Humbert, der bei den Berufsfahrern haushoch gewann und erfolgreichster Trainer der Saison war.

Mit dem Wechsel von Swedishman, der eine Gewinnsumme von über 1,4 Mio Franken auf dem Konto hat, in die Schweiz wurde die hiesige Traberszene aufgemischt. Der Elfjährige, 2016 Sieger des Prix du Président in Avenches, hatte in Frankreich das Alterslimit erreicht und wechselte in den Stall von Patricia Felber. Bis Ende Juni bestritt er sechs Rennen in der Schweiz, von welchen er fünf gewann. Danach wechselte er wieder nach Frankreich, um die Tour Européen du Trotteur Français zu bestreiten.
Attenarco traf im Verlauf der Saison zwei Mal auf den Millionär und unterlag ihm immer. Aber ansonsten verlief die Saison des Ready Cash-Sohnes erneut hervorragend. Von den 15 bestrittenen Rennen gewann er acht, davon als absoluten Höhenpunkt die Meisterschaft der Traber in Aarau. Mehr Siege errangen nur der Schützling von Marcel Humbert, Baci Love (10), sowie der hochbegabte, aber nicht einfache Inländer Dal Cuore (9).
Mit Slow du Beauvoisin kam noch ein hochklassiger Traber altershalber in die Schweiz. Der Schützling von Jean-Bernard Matthey biss sich zwar an Swedishman die Zähne aus, konnte sich aber zum Schluss als Sieger des Circuit National du Trot feiern lassen.

Das Jahr von Marcel Humbert
Marcel Humbert hatte mit Baci Love das Pferd mit den meisten Siegen im Stall, was zum Gewinn der Fahrer- und Trainer-Championate beitrug. Humbert errang 38 Siege als Fahrer und 35 als Trainer. Massgeblich am Erfolg von Marcel Humbert beteiligt war die Besitzergemeinschaft Stall Allegra Racing Club, der im Besitzerchampionat hinter dem Stall Turrettini Platz zwei belegte. Dank Swedishman wurde Patricia Felber mit acht Siegen die erfolgreichste Amateurfahrerin.

Vom Brand überschattet 

Überschattet wurde das Rennsportjahr 2017 von den verheerenden Bränden in der Broye-Ebene. Durch Brandstiftung gingen nachts Ställe und das Haus der Familie Pujol in Flammen auf. Dabei kam der grösste Teil der Ponys aus der Trabschule um. Der so vielen Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung bietende Betrieb musste praktisch eingestellt werden. Auch Pferde der Trainer Renaud Pujol und Raphael Fresneau starben in den Flammen. Es gab eine Sammelaktion zugunsten der Ponyschule, die wie das Wohnhaus wieder aufgebaut werden soll. Der mutmassliche Brandstifter sitzt seit dem 5. August in Untersuchungshaft.

Drucken